Wir wollen eine Schule leben,

die offen, freundlich, entwicklungsfähig

und partnerschaftlich ist.

Wir stellen die fachliche Ausbildung

und die persönliche Entwicklung

der Schülerin/des Schülers in

den Mittelpunkt unserer Arbeit.

Wir legen Wert auf verantwortliches

Handeln, Toleranz und Fairness.

Wir wollen unsere Schülerinnen und Schüler

befähigen, Verantwortung im Lernen und

Handeln für sich und andere zu übernehmen.

Rück- und Ausblick einer spannenden Reise in die Geschichte des Nordwestens Niedersachsen

In Zusammenarbeit mit der BBS bietet der Förderverein Internationales Fluchtmuseum Oldenburg Exkursionen für junge Migranten und Migrantinnen an. 

Unter dem Motto Kultur und Geschichte im Nordwesten besuchten Klassen der BBS Wechloy in den letzten zwei Jahren verschiedene Gedenkorte, Gedenkstätten und Museen Niedersachsens.

Bisherige Zielorte waren das Auswandererhaus in Bremerhaven (am 07.04.2018), das Landesmuseum für Natur und Mensch mit der Ausstellung "Sehnsucht Europa", (am 12.06. 2018), das Gröschlerhaus, eine Dokumentations- und Bildungsstätte für jüdisches Leben in Jever und die Blaudruckerei Jever (am 01.11.2018 und zu sehen unter  https://www.youtube.com/watch?v=qyhrtXhQAC4). Die BBS Jever lud zum Mittagessen ein.

Zuletzt besuchten die Klassen die Dokumentationsstätte Norden/Tidofeld der Evang.-Luth. Landeskirche Hannover (am 26. 06. 2019), in der die Ankunft, Versorgung und Integration von deutschen Vertriebenen in einer multimedialen Ausstellung präsentiert wird.

Die Schüler folgten interessiert und gespannt den Ausführungen des pädagogischen Mitarbeiters der Dokumentationsstätte, der in Gruppenarbeiten die Ausstellungsthemen vertiefen konnte und in den Gesprächen mit den aktuellen Fluchterfahrungen der jungen Besucher in Berührung kam.

In diesem Schuljahr ist die Fortsetzung der Kooperation mit dem Förderverein geplant.

Unser nächstes Ziel wird die Die Gedenkstätte „Alte Pathologie“ auf dem Gelände des Landeskrankenhauses Wehnen sein.